Welche neuen Geschäftsmodelle sind durch die Digitalisierung im Maschinenbau denkbar?

Die Themen Digitalisierung, Industrie 4.0 und smarte Produktion sind in aller Munde. Als Technologieführer hochpräziser Antriebstechnik streben wir ebenfalls Transformationsprozesse an, die völlig neue Geschäftsmodelle mit sich bringen. Sowohl in unserer eigenen Produktion als auch bei unserem Produktportfolio setzen wir in Zukunft auf Digitalisierung und sehen enormes Potenzial für uns und unsere Kunden. Dank digitaler Daten können Kunden beispielsweise von völlig neuen Servicekonzepten profitieren. Zudem könnte ein digitales Typenschild in Antrieben dafür sorgen, dass der Informationsaustausch vereinfacht wird. Das sind nur zwei Beispiele von vielen - bei der Digitalisierung sollte stets die Effizienzsteigerung und Vereinfachung von Prozessen im Vordergrund stehen.

Welche Mehrwerte bringen sie für den Anwender von Antriebstechnik?

Im Hinblick auf Predictive Maintenance - der vorausschauenden Wartung - und der Einführung smarter Antriebskonzepte können Anwender zukünftig auf die proaktive Wartung von Anlagen und Maschinen setzen. Sensoren, die in den Antrieben und Getrieben verbaut werden, erfassen Messwerte und Daten, die es ermöglichen, selbst geringe Schäden frühzeitig zu erkennen und so mögliche Ausfallzeiten niedrig zu halten. Dies ermöglicht enorme Kosteneinsparungen und eine Minimierung der Fehlerquote. Die Qualität wird gesteigert, die Sicherheit erhöht und Lagerkosten reduziert. Wir sind uns sicher, dass die intelligente Vernetzung von Kunden, Maschinenbauern und Zulieferern für alle eine Win-Win-Situation darstellt.

Dominik Kaiser, Manager Business Development, im Interview mit der antriebstechnik

Downloads