Produkte Anwendungen Technologie Downloads Unternehmen Karriere
Kontakt News

Animatronic

Animatronic – zwischen Animation und Elektronik

Bei Animatronic beziehungsweise Animatronic-Figuren handelt es sich um elektronisch, mechanisch oder pneumatisch gesteuerte Figuren, die oftmals real existierenden Lebewesen nachempfunden sind. Diesbezüglich vereint Animatronic Disziplinen wie Robotik, Elektronik und Mechatronik, stützt sich auf anatomische Kenntnisse und weist vor allem im Rahmen der Steuerung Parallelen zum klassischen Puppenspiel auf. Obwohl die entsprechende Technologie bereits einen langen Weg zurückgelegt hat, ist sie noch immer in vielen Formen der Unterhaltung präsent. Mitunter aufgrund der engen Verbindung zur Robotik schreitet die Entwicklung voran.

Endoskelette als Grundlage von Animatronic-Figuren

Die Basis einer Animatronic-Figur stellt meist ein mechanisches Endoskelett dar. Hierbei handelt es sich um eine Stützstruktur, die in erster Linie Schutz für die sich in ihr befindenden technischen Komponenten bietet. Das Endoskelett wird oftmals aus Aluminium, Stahl, Kunststoff oder Holz gefertigt und entspricht in seiner Form weitestgehend dem realen Skelett der entsprechenden Figur. Technische Elemente wie Gelenke, Motoren und Aktuatoren werden durch Kabel, Drähte und benötigte Leitungen verbunden; die technische Struktur kann mit den Muskeln und dem Nervensystem realer Lebewesen verglichen werden. Das Endoskelett dient darüber hinaus als Stützstruktur für die äußere Ummantelung der Animatronic-Figur. Bestehend aus Latex, Silikon oder ähnlichen Materialien, wird die Ummantelung bei Bedarf mit einem Kostüm versehen, um die Figur optisch bestmöglich aufzubereiten. Auch hier gilt es als Ziel, die Animatronic-Figur möglichst lebensecht wirken zu lassen. Regelmäßig zum Einsatz kommen daher Kunstfell, Federn sowie Make-up.

Im Rahmen der Formgebung und Ausstattung mit technischen Komponenten ist die Beweglichkeit der Animatronic-Figur zu beachten. Abhängig von der jeweiligen Figur und dem späteren Einsatzbereich, müssen nur wenige Körperteile wie Kopf und Arme oder aber die gesamte Figur beweglich sein. Moderne Techniken lassen des Weiteren komplexe Gesichtsausdrücke zu und ermöglichen ebenfalls Bewegungsabläufe wie Gehen und Laufen. Maßgeblich für die Beweglichkeit von Animatronic-Figuren sind Servoantriebe wie der FHA-C und FHA-C Mini der Harmonic Drive AG. Mithilfe des integrierten Servomotors, einem Einbausatz der Baureihe CSD beziehungsweise HFUC und einem speziell entwickelten Abtriebslager erlauben genannte Servoantriebe eine einfache und platzsparende Konstruktion. Obendrein erfüllen sie hohe Anforderungen an die Dynamik, die Stellbereiche sowie die Genauigkeit der Bewegung.

Animatronic Steuerungsmöglichkeiten

Moderne Animatronic-Figuren sind software- beziehungsweise computergesteuert, wobei zu unterscheiden ist, ob bestimmte Bewegungsabläufe durch einmalige Programmierung realisiert werden oder die Figur in Echtzeit gesteuert wird und somit nur bedingt festen Bewegungsabläufen folgt. Erstere Variante bietet die Möglichkeit, bereits während der Programmierung spezielle Soundtracks, Geräusche und Soundeffekte für ausgewählte Bewegungen festzulegen. In der sogenannten Play-back-Phase werden Soundtrack und Bewegung der Animatronic-Figur aufeinander abgestimmt. Die Wahl der Steuerung – ob statische Programmierung oder Fernbedienung (Remote Control) – basiert vorrangig auf dem Einsatz der Figur.

Einsatzbereiche von Animatronic

Einsatzbereiche der Animatronic sind insbesondere in der Unterhaltungsbranche vorzufinden; ein prominentes Beispiel hierfür sind Vergnügungs- sowie Themenparks. Zum Einsatz kommen Animatronic-Figuren darüber hinaus in der Filmindustrie. So wurde Animatronic beispielsweise in enorm polarisierenden Filmen wie Jurassic Park (1993) genutzt. In diesem Film wechselten sich ferngesteuerte Animatronic-Figuren mit Darstellern in Kostümen ab. Seit der Einführung der CGI-Grafik sowie ähnlicher Special-Effect-Software ist der Einsatz von Animatronic-Figuren in der Filmindustrie zurückgegangen. CGI-Grafiken lassen sich jedoch nicht auf die Realität übertragen und sind somit auf Bildschirme beschränkt. Großes Potenzial erfährt die Animatronic jedoch auf unterschiedlichsten Veranstaltungen und Events. Durch Fortschritte im Bereich von Robotik und künstlicher Intelligenz sind Animatronic-Figuren beliebte Unterhaltungselemente bei Sport- und Live-Veranstaltungen, Straßenfesten, Ausstellungen und Messen.

Animatronic im Verlauf der Geschichte

Spieluhren und Puppen, die mechanisch gesteuert werden, sind schon seit langer Zeit bekannt. Möglicherweise gibt es mechanische Steuerungen, über die Spieluhren und Puppen angetrieben werden können, schon seit frühchristlicher Zeit. Um 30 n. Chr. wurde bereits ein mechanischer Mensch im chinesischen Werk des Philosophen Liezi beschrieben. Angeblich konnte die Figur gehen, singen sowie posieren. Der Wahrheitsgehalt dieser Überliefung ist äußerst umstritten. Als Beginn der modernen Animatronic zählt vielmehr die Entwicklung von sich eigenständig bewegenden Figuren durch Walt Disney im Jahre 1961. Der Bezug zur Unterhaltungsbranche besteht demnach bereits seit Anfang der Entwicklung von Animatronic-Figuren. In den Folgejahren erhielt die Animatronic erste Auftritte in Filmen und Serien. So zählen noch heute viele der beliebtesten und bekanntesten Filmfiguren zu den Errungenschaften der Animatronic. Stellvertretend hierfür stehen der Glücksdrache Fuchur aus dem Film „Die unendliche Geschichte“, Dinosaurier aus dem Film „Jurassic Park“ als auch Jabba der Hutte, eine reptilienartige Figur des „Star Wars“-Franchise. 

Animatronic – Ausblick und konkurrierende Technologien

Nahezu jeder Aspekt der Animatronic hat in den vergangenen Jahren durch technische Fortschritte profitiert. Leistungsstärkere Servomotoren treffen auf komplexere Software und chemische Durchbrüche, unter anderem im Bereich von Silikonen. Während all diese Innovationen Animatronic-Figuren prinzipiell verbessern, stärken sie allerdings auch konkurrierende Technologien wie CGI und VR, die sich in der Filmindustrie seit geraumer Zeit großer Beliebtheit erfreuen. Die Erwartungen an Animatronic sind aus diesem Grund sehr groß. Außerhalb der Filmindustrie ist der Einsatz von Animatronic-Figuren noch immer sehr beliebt. Die Kombination von Animatronic mit künstlicher Intelligenz verleiht hier neue Möglichkeiten und trägt dazu bei, dass Figuren ihren lebenden Vorbildern immer näher kommen. Animatronic erlebt darüber hinaus durch die Verknüpfung von Computerspielen und elektronisch animierten Figuren einen Aufschwung. 

Hochpräzise, langlebige und innovative Antriebstechnik vom Technologieführer Harmonic Drive® - auch nach individuellen Kundenspezifikationen.